Clubgeschichte


 

Der HC Büelen Nesslau ist wohl einer der jüngsten Clubs der ganzen Schweiz, konnte aber trotzdem schon vieles erreichen. Die ganze Geschichte nahm im Sommer 2009 ihren Lauf:

 

Damals wurden alle Schulstandorte von Wildhaus bis Krummenau am Oberstufenzentrum Büelen in Nesslau vereint. Mit der Zusammenlegung setzte auch der ehemalige Aktivhandballer und langjährige Wildhauser Lehrer Peter Ruf seine Arbeit in Nesslau fort. Obwohl er selbst auch seit Jahren keinen Handball mehr gespielt oder trainiert hat, beschloss er, für die Schüler des OZ Büelen das Wahlfach Handball auf die Beine zu stellen. Dafür stand mit der modernen 3-Fachhalle des OZ Büelen die perfekte Infrastruktur zur Verfügung. Schnell fanden sich viele interessierte Schüler (darunter der heutige Stamm der Aktivenmannschaft). Es entwickelte sich eine grosse Begeisterung für die "neue" Sportart im Obertoggenburg und so beschloss man im Frühling 2010, sich dem in Ebnat-Kappel ansässigen HC Toggenburg anzuschliessen. Damit konnte nun auch aktiv am Meisterschaftsbetrieb teilgenommen werden. Nebst den neu gewonnenen Junioren stellte der HC Toggenburg damals auch eine Herrenmannschaft in der 4. Liga.

 

So ging man im September 2010 erstmals mit einer U15 Mannschaft an ein Auswärtsspiel nach St. Gallen. Nicht überraschend verlor man dieses Spiel, doch von da an war trotzdem jeder um so mehr vom Handball begeistert!

 

 

 

Ein ganz spezieller Vorstand...


Trotz oder gerade wegen des aussergewöhnlichen Durchschnittsalters, sieht man über Häuptling Claudio Brufani hinweg, von gerade mal 19 Jahren, ist der Vorstand des HC Büelen Nesslau ein bestens funktionierendes Team! Nach dem Pensionsantritt im Jahr 2015 von Gründervater Peter Ruf, übernahm
Marco Tschirky aus Alt St. Johann den Posten des Clubpräsidenten, während die weiteren Ressorts von seinen sportlichen wie auch privaten Freunden
Nicolas Stäger, Nico & Simon Bösch, Manu Holenweg und Robin Näf übernommen wurden.


Nach kurzer Eingewöhnung war auch Peters Nachfolger am OZ Büelen, Claudio Brufani, schnell im Vorstand eingegliedert, wo er mit seinem Erfahrungsvorsprung für die Jungen ein tolles Vorbild ist. Zudem zeigten sich zu dieser Zeit auch die damaligen U15 Juniorinnen (!) Lena Büchler und Stefanie Götte interessiert, den HC Büelen Nesslau hinter den Kulissen kennen zulernen. Sie erhielten ebenfalls ihre Aufgaben im Vorstand, welche sie bereits nach kurzer Zeit schon vorbildlich erledigten. Zu guter Letzt wurden schliesslich Philipp Ziehler und Mitch Pflaum in den Vorstand des

HC Büelen Nesslau aufgenommen. Philipp Ziehler ersetzte als Verantwortlichen Sponsoring den mittlerweile zurückgetretenen Manuel Holenweg, der als Coach aber weiterhin im Club tätig ist. Mitch Pflaum waltet seit Frühling 2016 (und dem damit verbundenen Zusammenschluss mit dem ehem. HC Toggenburg) als Vize-Präsident.

 

 

Unter Kontakte findest Du die Vorstandsmitglieder im Portrait. Nachfolgend ein kleiner Rückblick auf jede Saison, die der HC Büelen Nesslau bereits bestreiten durfte (siehe auch Meilensteine). 

 

  


Saison 2011/12

Auch in der Saison 2011/12 nahm man wiederum mit einem U15 Team am Meisterschaftsbetrieb teil. Und siehe da, obwohl der HC Toggenburg mit gerade mal einer Saison Erfahrung angetreten war, konnte man sich im April 2012  den Meistertitel des Ostschweizer Regional-verbandes (HRVOST) sichern! Ein sensationeller Erfolg für die blutjunge Truppe und deren Trainer Peter Ruf! Auch an der Schule war man weiterhin sehr aktiv mit der Handballförderung beschäftigt. So fand sich schnell die nächste Generation der Handballer in Nesslau.

 

 

Saison 2012/13

In der Folgesaison mischten neu nun zwei Mannschaften in der Ostschweiz mit. Dies zwar mit mässigem Erfolg, dennoch konnten beide Mannschaften sicherlich nochmals einen enormen Schritt vorwärts machen. Weiter nahm man im Frühling 2013 erstmals an einem internationalen Osterturnier (in Blanes, Spanien) teil, welches sogar gewonnen wurde!

 

 


Saison 2013/14

Diese Saison wurde nun zum ersten Mal unter dem Namen HC Büelen Nesslau in Angriff genommen. Wegen Differenzen in der langfristigen Zielsetzung und Organi-sation zwischen Vorstand und Trainerstab, beschloss man kurzerhand die Abspaltung vom HC Toggenburg und gründete einen selbstständigen Club. Dank der grossen Unterstützung von vielen Sponsoren, sind das Privatpersonen oder lokale Betriebe, konnte man auch die finanziellen Sorgen schnell überbrücken.


Sportlich gesehen war diese Saison dann wieder leicht verbessert als noch im letzten Jahr. Mit nun drei Teams (U15, U17/1 & U17/2) am Start, sorgte die Mannschaft der U17/1 Junioren für das beste Resultat, nämlich der sehr gute 3. Rang in der Finalrunde. Zudem nahm man auch dieses Jahr an einem Osterturnier teil, dieses Mal in Berlin, wo man wiederum mit guten Leistungen auf den kleinen Club aus dem Obertoggenburg aufmerksam machte.

 

 

Saison 2014/15

In dieser Saison griff man erstmals mit einem Mädchenteam ins Spielgeschehen ein! Wie auch alle vorherigen Junioren besuchten sie das Wahlfach Handball des OZ Büelen. Die Mannschaft entwickelte sich bereits ab dem ersten Spiel grossartig und somit wurde sogleich sensationell der Meistertitel in der Kategorie U15 geholt!

 

Als Abschluss und gleichzeitig Höhepunkt der tollen Saison, durfte man am 4. Juni 2015 an der Swiss Handball Awards Night in Baden den mit CHF 5'000.- dotierten SHV-Vereinsaward entgegen nehmen. Der Schweizerische Handballverband ehrt jedes Jahr denjenigen Handball-club, der am meisten durch innovative und nachhaltige Handlungen auf sich aufmerk-sam macht. Der HC Büelen Nesslau hat das 7-köpfige Wahlgremium derart überzeugt, dass er bereits im ersten Wahlgang als eindeutiger Sieger hervorging! Mehr Infos findest du unter der Lasche SHV-Vereinsaward 2015.

 

 


Saison 2015/16

Immer deutlicher wird die Konstanz auf Altersstufe U17. Schon wieder konnten sich hier die Jungs des HCBN den 3. Platz in der Finalrunde sichern. Zudem schafften die U19 Junioren mit herausragenden Spielen völlig überraschend den Finaleinzug im Ostschweizer Cup. Ebenfalls über-zeugte die SG Toggenburg/Büelen mit vielen Fortschritten im Zusammenspiel der Jungspunden und Routiniers, womit am Ende ein guter 4. Platz resultierte. Auch international war man wieder unterwegs, diese Saison am Hansecup in Hamburg. Wegen eines schwerwiegenden Fehlers der Turnierleitung wurde einem zwar der Finaleinzug verwehrt, aber natürlich stand der Spass klar an erster Stelle.

Sehr zufriedenstellend verlief die Saison im Hintergrund. Die erste Spielzeit ohne Clubgründer und Allround-Organisator Peter Ruf wurde vom aussergewöhnlich jungen Vorstand ohne grössere Probleme über die Runden gebracht. Ebenfalls fand sich in Claudio Brufani ein mehr als würdiger Nachfolger für Peter Ruf. Claudio konnte auf wie auch neben dem Feld den Spieler/innen nochmals einige Impulse geben. Des weiteren stellte man die Weichen auf eine Fusion mit dem HC Toggenburg, um in Zukunft noch effektiver den Handball im Ober-toggenburg fördern zu können.

 

 

Saison 2016/17

Als sportlicher Höhepunkt wird diese Saison sicherlich nicht in die Vereinsanalen eingehen, das beste Ergebnis realisierten die 4. Liga Herren mit dem 3. Schlussrang, die Junioren/innen Teams mussten sich mit Mittelfeld-platzierungen zufrieden geben. Nichts desto trotz war auch die Saison 2016/17 ein voller Erfolg, vor allem das Erscheinungsbild des Clubs wurde nochmals stark gefördert. So wurden u.a. die ersten für den ganzen Club einheitlichen Einlaufshirts von der Firma Neff Werbung aus Nesslau fertiggestellt und der HC Büelen Nesslau präsentierte sich während vier Abenden am BarPub Festival in Wattwil erstmals abseits des Platzes einem grossen Publikum.

 

Zudem reiste man schon fast traditionell an Ostern wieder umher, im Frühling 2017 ging es dieses Mal nach Arnheim in den Niederlanden. Dabei wurden unsere Herren und U17 Junioren von den Damen des HC Rheintal begleitet, zusammen erlebte man eine grossartige Zeit in Holland. Den Schlusspunkt der Saison setzte die 4. HV unseres Vereins, dabei wurde Gründervater Peter Ruf feierlich als Ehrenmitglied aufgenommen.


Saison 2017/18

Nachdem die Spielzeit zuvor nicht gerade von sportlichen Höhenflügen geprägt war, ging es die vergangene Saison wieder richtig ab: Allen voran unsere Herren, die erstmals den Aufstieg in die 3. Liga feiern durften! Die jahrelange Arbeit von Coach Tom Stutz trug endlich Früchte und die junge Truppe darf sich ab nun eine Spielklasse höher beweisen. Auch die Nachwuchsteams wussten zu überzeugen, vor allem die neu formierte U15 Mannschaft dominierte die Stärkeklasse 2 und feierte gleich 16 Siege aus 16 Spielen. 

Ebenfalls wurde neben dem Feld neue Freundschaften geschlossen und alte erneuert: So wird uns die Raiffeisenbank Obertoggenburg weiterhin als Hauptsponsor begleiten und das Sportgeschäft Intersport Metzger steht als optimaler Ausrüstungspartner an unserer Seite.